Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Rhodesian Ridgeback Care e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chinala

Erfahrener Hund

  • »Chinala« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Aktivitätspunkte: 14640

Danksagungen: 1009 / 432

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Mai 2017, 11:53

Hatari - Nachrichten aus seinem Zuhause

Hier können Hataris Menschen über ihn berichten.

KerstinU

Streuner

  • »KerstinU« ist weiblich

Beiträge: 49

Vorname: Kerstin

PLZ UND Wohnort: 66333 Völklingen

Aktivitätspunkte: 1785

Danksagungen: 127 / 49

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Mai 2017, 14:58

Wie geht es mit Hatari zu Hause. Wie ist die Lage zwischen den Rüden?
LG Kerstin mit der Wächterin Amy und im Herzen der sture Leithund Shari

Hatti

Junghund

  • »Hatti« ist weiblich

Beiträge: 8

Vorname: Kyra

PLZ UND Wohnort: 26810 Westoverledingen

Aktivitätspunkte: 475

Danksagungen: 43 / 1

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Mai 2017, 16:38

Nachrichten von Hatari

Hallo!

Hier nun Nachrichten aus Hatari´s altem und jetzt wieder
neuem Zuhause!

Leider gab es für Hatari viel hin und her in den letzten 3
Monaten. Viele von euch haben die Geschichte sicher verfolgt und einige
Menschen sind auf uns auch nicht gut zu sprechen.

Wir verstehen ja, dass es für einige Menschen hier nicht
verständlich ist, dass man einen Hund nach 5 Jahren abgibt, aber sich einfach
ein Urteil zu erlauben, ohne die Situation zu kennen, finden wir sehr schade!

Uns fiel die Entscheidung auch nicht leicht, denn wir
wollten für die Hunde nur das Beste!! Wir dachten, wir hätten einen lieben,
hundeerfahrenen Menschen mit viel Zeit gefunden, bei dem Hatari sich genauso
wohl fühlt und er dort alt werden kann.

Das sich dies so negativ entwickelt hat, konnten auch wir
nicht ahnen!! Sonst hätten wir unseren Hund niemals abgegeben.

Erst der Vorfall zwischen unseren beiden Hunden Hatari und
Oscar brachte uns zu der Entscheidung uns von einem der Hunde trennen zu
müssen. Oscar hatte Hatari Ende November ohne für uns ersichtlichen Grund
angegriffen und schlimm an den Vorderbeinen verletzt. Hatari hat sich dabei
NICHT gewehrt und Oscar trug nicht eine Schramme davon!!

Nachdem wir darauf hin beide Hunde zunächst trennen mussten,
ließen wir Oscar Anfang Dezember noch kastrieren. Wir hofften, dass Oscar sich
nur versucht hatte gegen Hatari zu behaupten und dieses Verhalten nach der
Kastration in dem Maße nicht wieder auftritt. Nachdem bei beiden Hunde die
Wunden verheilt waren, versuchten wir wieder eine vorsichtige Zusammenführung.
Leider zeigte Oscar immer wieder dieses rüpelhafte Verhalten und wir sahen
keine Möglichkeit die Hunde mal unbeobachtet zusammen zu lassen. Im Haus
bekamen wir dadurch echte Schwierigkeiten mit der Raumverteilung. Eine
dauerhafte Trennung war undenkbar!

Nach viel Überlegung und Abwägung kamen wir dann zu dem
Entschluss einen Hund abzugeben.

Hatari ist ein typischer RR der eben gerne faul auf seinem
Bettchen, vor dem Kamin oder draußen in der Sonne liegt. Oscar hingegen geht
gerne stetig mit uns mit und fährt auch auf unserem Hoflader mit. Ihn kann ich
jederzeit mit zu den Pferden nehmen, Hatari hingegen sind die Pferde in der
Herde nicht geheuer. Da wir unser Grundstück von fast 5ha nicht komplett
hundesicher einzäunen können, war das schon etwas schwierig im Handling. Für
alle die jetzt denken, dass wusste man doch vor Anschaffung des Hundes....Ja
natürlich, aber bis 2014 hatten wir auch nur ein kleines Fehnhaus mit etwas
Land und einem eingezäunten Garten. Da hatten wir auch nur Hatari. Ein Zweithund
kam damals mit Kauf des neuen Hofes hinzu, da der dort lebende Hofhund, eine
Labrador Hündin von uns übernommen wurde. Sie war auf dem Hof geboren und
sollte dort auch verbleiben. Nach ein paar Wochen bekamen die Vorbesitzer des
Hofes aber doch ein schlechtes Gewissen, den Hund zurück gelassen zu haben und
holten sie dann doch noch zu sich. Für Hatari natürlich eine blöde Situation.
Er trauerte und wir überlegten noch mal Ausschau nach einem Zweithund zu
halten. Ende 2014 ergab sich dann spontan die Möglichkeit Oscar, einen Deutsch
Kurzhaar Mix zu übernehmen. Nachdem sich beide Hunde kennengelernt hatten, zog
er bei uns ein. Bis zu dem Vorfall Ende 2016 gab es nie Probleme zwischen den
Beiden! Auch mit anderen Hunde hatten wir auf dem Hof bisher keine Probleme.

Hatari hat eine Getreideallergie, die sich bei ihm in Form
von Ohrenentzündung, roten Augen und Juckreiz zeigt. Leider können wir auf
unserem Hof die Aufnahme von getreidehaltigen Futterresten der Pferde nicht
immer zu 100% verhindern. Jede mal unverschlossenen Futterschüssel oder eine
Brötchentüte war für Hatari natürlich gefundenes Fressen. Probleme sind damit
immer mal wieder präsent.

So, genug zur Vorgeschichte.....

Hatari wollte so wie es scheint, hier her zurück!

Das was wir aus Erzählungen von ihm gehört haben können wir
bis heute kaum glauben und wir haben unseren Hund auch bis heute selber nie
„böse“ erlebt.

Als Martina und Ingolf ihn wieder zu uns brachten, war er
wie immer. Er rannte zur Haustür, im Haus einfach vorbei an allen Kindern direkt
auf seinen Platz. Er kennt es bei uns immer wieder neue Gesichter zu sehen da
wir Pflegekinder betreuen und durch stetig wechselnde Belegung immer andere
Kinder bei uns leben. Auch ein ihm dadurch fremdes Mädchen interessierte ihn
nicht. Außerdem haben wir eine 3-jährige, leibliche Tochter die auch jederzeit
an ihn rangehen kann.

Er hat weder bekannte, noch unbekannte Personen jemals angeknurrt
oder ähnliches! Das Einzige, was er eben RR untypisch macht, ist das er auf
jede Person gleich zu läuft und damit eben nicht immer Begeisterung auslöst.
Wenn solch ein großer Hund mit hochgezogenen Falten auf der Stirn auf einen
zugelaufen kommt, kann man schon mal ein mulmiges Gefühl bekommen. Er ist dabei
aber immer freundlich.

Nachdem Hatari wieder Zuhause angekommen war, haben wir am
Folgetag einen erneuten Versuch mit Oscar gestartet. Er zeigte Hatari gegenüber
aber gleich durch schnappen, dass er ihn momentan nicht akzeptiert. Daraufhin
Maulkorb bei Oscar drauf und mit beiden Hunde und der gesamten Familie los zum
Spaziergang. Hatari war total entspannt und auch Oscar machte keine Anstalten.
Hatari ging mehrfach in den Kontakt mit Oscar und forderte ihn sogar zum Spielen
auf. Von Hatari kam keinerlei Aggressionsverhalten. Auch die folgenden Tage
wurden mit gemeinsamen Spaziergängen gestaltet. Allerdings immer zur Sicherheit
mit Maulkorb bei Oscar. Zuhause ist es nun so, das Hatari im Haus lebt und
Oscar viel frei mit auf dem Hof unterwegs ist, nachts allerdings in der
beheizten Sattelkammer schläft. Wenn wir nicht da sind kommt Oscar in einen
großzügigen Auslauf mit regen-und windgeschütztem Bereich. Dies ist keine
Dauerlösung, lässt sich aber leider im Moment nicht anders organisieren.



Wir haben uns einen Hundetrainer gesucht, der uns diese Woche zunächst für 2
Stunden Zuhause besucht hat und sich beide Hunde genau angeschaut hat. Hatari
durfte dann auch kurz im Freilauf mit seiner RR Hündin spielen. Oscar erlebte
er im Freilauf mit einem Dalmatiner, der einer Pferdebesitzerin von uns gehört.

Seine Einschätzung zu beiden Hunden...

Hatari zeige keinerlei Aggressionsverhalten und sei auch im
Haus mit den Kindern absolut unauffällig.

Oscar hingegen sei sehr territorial und wusste genau, was er
Hatari mit der Beißattacke angetan hatte.
Ihm müsste man sein Verhalten wieder in die richtigen Bahnen
lenken. Die Arbeit mit beiden Hunden sei sehr zeitintensiv und es gäbe eben
keine Garantie, dass es auf Dauer funktioniert.

Wir möchten kommende Woche noch eine zweite Meinung
abwarten, aber momentan geht unsere Tendenz zu der Suche eines wirklich guten,
neuen Zuhauses für Oscar. Bis ein passendes Zuhause für ihn gefunden ist werden
wir mit einem Hundetrainer und den beiden Hunden zusammenarbeiten! Auch Oscar
wird den Hof jetzt nur verlassen, wenn er wirklich seinen passenden Menschen
findet!!

Wir werden über den weiteren Verlauf natürlich regelmäßig
weiter berichten. Für tägliche Updates wird die Zeit nicht reichen, aber ich
werde immer wieder Zusammenfassungen schreiben und sie einstellen!

Ein großer Dank noch einmal an den Verein, der sich wirklich
sehr engagiert hat!
Wir bedauern sehr, dass es so viele Schwierigkeiten gegeben
hat.
»Hatti« hat folgende Bilder angehängt:
  • Spaziergang.jpg
  • Auf dem Hof.jpg
  • Ausruhen.jpg
  • Sonne genießen.jpg
  • Schlafen.jpg

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KerstinU (07.05.2017), Karsten (07.05.2017), ilka (07.05.2017), alicia (08.05.2017), Chinala (08.05.2017), Daniela (08.05.2017), SusanneF (09.05.2017), Michael (24.05.2017)

Hatti

Junghund

  • »Hatti« ist weiblich

Beiträge: 8

Vorname: Kyra

PLZ UND Wohnort: 26810 Westoverledingen

Aktivitätspunkte: 475

Danksagungen: 43 / 1

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. Mai 2017, 21:37

Grüße von Hatti

Hallo!

Fast 4 Wochen ist Hatti nun wieder zu Hause! Er ist nach wie vor der Hatari den wir kennen.... Schlafen, fressen, kuscheln und Gassirunden bei der Wärme bitte nur in abgespeckter Version...logisch Frauchen, oder??!! :P
Kontakt zu Oscar gibt es zur Zeit auf anraten der Trainer nur mit Abstand. Wir versuchen nächste Woche mithilfe der Trainer eine Videoaufnahme von den Hunden in der Interaktion (mit Maulkorb Schutz) aufzunehmen und zu analysieren. Mal sehen, was es bringt.
Des weiteren haben wir nun begonnen einen gut 500m² großen Bereich ums Haus hundesicher einzuzäunen, damit wir ggf. die Möglichkeit haben, Hatari und Oscar auch getrennt von einander halten und "frei" laufen lassen zu können.
Die Zeit wird zeigen, wie sich die Situation entwickelt!
Zwischenzeitlich war Karsten auch einmal da und hat Hatari besucht und ihn auch gleich auf unseren Wunsch hin behandelt. Es war uns aufgefallen, das Hatari im Rücken durchhängt und er auch auf das eigentlich so geliebte Popo kraulen mit Schmerzempfinden reagierte.
Nach der Behandlung dauerte es noch 2-3 Tage, dann war alles wieder gut! Danke dafür nochmal an Karsten!
Beim Tierarzt waren wir auch noch einmal zur Blutabnahme zwecks Kontrolle der Schilddrüsenwerte.
Er bekommt nun erstmal nur noch 1 Tablette pro Tag (vorher 2), da der Wert doch recht hoch war und die Dosierung so nicht nötig erscheint. In 6 Wochen geht es zur Nachkontrolle.
Ansonsten ist Hatari der liebe, ruhige und paddelige Hund wie wir ihn kennen. Aufpassen tut er nach wie vor nicht :sleeping: ....er lässt einfach jeden ins Haus! Hauptsache er hat seine Ruhe! :thumbup:
Futtersuche im Haus geht natürlich immer.... und da werden auch mal wieder die Türen geöffnet. Aber das sind wir von ihm ja gewohnt.
Er bleibt bei uns auch wieder stundenweise alleine ohne Blödsinn zu machen.
Alles so wie wir es kennen, aber anscheinend hatte er bei anderen Besitzern, Hundesittern usw. ein zweites Gesicht. Uns bleibt das Alles wohl immer ein Rätsel, aber wir sind glücklich das wir ihn wieder haben!!

Nun erstmal bis bald...wir halten euch auf dem Laufenden!
»Hatti« hat folgende Bilder angehängt:
  • Hatti.jpg
  • Hatari mit Lia.png

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

alicia (23.05.2017), Chinala (23.05.2017), ilka (23.05.2017), Martina (23.05.2017), Karsten (24.05.2017), SusanneF (24.05.2017), Michael (24.05.2017), Daniela (14.06.2017)

Hatti

Junghund

  • »Hatti« ist weiblich

Beiträge: 8

Vorname: Kyra

PLZ UND Wohnort: 26810 Westoverledingen

Aktivitätspunkte: 475

Danksagungen: 43 / 1

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. Juni 2017, 14:21

Wir machen Fortschritte

Hallo!

Mal ein kleines Update zu Hatari und Oscar!
Die Hundetrainerin hat unser Problem mit einer Videoaufnahme dokumentiert und uns dann geraten, die Hunde zeitweise mit Maulkorb zusammen zu lassen. Da die Standard Maulkörbe doch recht unbequem für den Hund sind und auch nicht gerade toll aussehen, haben wir nun für beide Hunde einen passenden Maulkorb anfertigen lassen. Das freie laufen mit Maulkorb gestaltet sich als relativ entspannt. Die Hunde gehen nicht auf einander los sondern bleiben ehr auf Abstand. Kommen sie sich mal zu nah, wird kurz gebellt und dann war es das auch schon. Der Hundezaun befindet sich weiter im Bau und wird die weitere Zusammenführung dann auch bald noch einfacher machen. Im Auto zeigt Hatari ab und an, das er manch einen dunklen, meist schwarzen, langhaarigeren Hund nicht so sympathisch findet. Dieses Verhalten im Auto wurde uns auch von den Pflegestellen und Ingolf geschildert. Früher hat er das nicht gemacht, es ist vermutlich also irgendetwas vorgefallen. Die Hundetrainerin hat uns zum Abdunkeln des Autos geraten, was durch den Kauf eines anderen Autos auch nun spontan gegeben ist. Sollte sein Verhalten trotzdem so bleiben, werden wir mit der Trainerin zusammen Auto fahren und ihn mit Hilfe von Clickertraining konditionieren.
Wir werden euch bei nächster Gelegenheit wieder auf das Laufende bringen!

Liebe Grüße :)
»Hatti« hat folgende Bilder angehängt:
  • Hatti und das kranke Kind.jpg
  • Hatari mit Maulkorb.jpg
  • Oscar und Hatti.jpg

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

alicia (17.06.2017), Daniela (17.06.2017), Martina (17.06.2017), Karsten (17.06.2017), Ingolf (18.06.2017), Chinala (18.06.2017), ilka (19.06.2017), SusanneF (20.06.2017), Michael (21.07.2017)

Hatti

Junghund

  • »Hatti« ist weiblich

Beiträge: 8

Vorname: Kyra

PLZ UND Wohnort: 26810 Westoverledingen

Aktivitätspunkte: 475

Danksagungen: 43 / 1

  • Nachricht senden

6

Samstag, 15. Juli 2017, 10:38

Ein gutes Ende in Sicht

Hallo zusammen!

Wir sind mittlerweile sehr optimistisch, dass wir es schaffen beide Hunde wieder "Vollzeit" zusammen zu führen. Nachdem wir Oscar und Hatari zunächst einige Male nur mit Maulkorb zusammen gelassen haben und dieses sehr gut geklappt hat, durfte Hatari seinen Maulkorb wieder abgeben. Auch damit hatten beide Hunde kein Problem. Unser Hundezaun ist noch nicht ganz fertig, aber mittlerweile zumindest ausbruchsicher und erleichtert die Arbeit mit den beiden Hunden enorm.
Seit 2 Tagen lassen wir beide Hunde auch ohne Maulkorb zusammen. Oscar zeigt sich ehr unterwürfig und die Hunde gehen sich meistens aus dem Weg. Nur wenn ich als Frauchen ins Spiel komme habe ich noch manchmal das Gefühl, dass Oscar es nicht mag wenn Hatari bei mir ist. Er versucht dann mitzumischen und sich in den Vordergrund zu drängeln. Aber daran arbeiten wir. Bei Herrchen ist dies hingegen kein Problem.
Im Haus sind beide Hunde noch nicht wieder zusammen. Das wird auch sicher noch eine Weile dauern. Aber mit den bisherigen Fortschritten sind wir sehr zufrieden!!

Bald steht wieder die Kontrolle der Schilddrüsenwerte an...mal sehen ob Hatari mit der Reduzierung auf eine Tablette asreichend eingestellt ist. Wir können jedenfalls nichts negatives durch die Reduzierung der Tagesdosis feststellen.

Wir sind also insgesamt sehr optimistisch!!

Liebe Grüße
»Hatti« hat folgende Bilder angehängt:
  • Hatari sonnt sich.jpg
  • Oscar und Hatari.jpg
  • Unsere Süßen.jpg

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ingolf (16.07.2017), Tine (18.07.2017), Karsten (19.07.2017), Chinala (20.07.2017), Martina (20.07.2017), SusanneF (21.07.2017), Michael (21.07.2017)

Hatti

Junghund

  • »Hatti« ist weiblich

Beiträge: 8

Vorname: Kyra

PLZ UND Wohnort: 26810 Westoverledingen

Aktivitätspunkte: 475

Danksagungen: 43 / 1

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Dezember 2017, 21:36

Lebenszeichen von Hatari

Hallo!

Lange ist unsere letzte Rückmeldung her...
Aber besser spät als nie!
Hatari und Oscar sind wieder das "alte" Team!
Vor einigen Tagen gab es dann auch ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die beiden Schlafmützen.
In einer ruhigen Minute habe ich mich mal an das nähen eines Hundekissens alla Wouf Pouf gemacht. Ein Original kaufen kann ja Jeder!
Die Hunde fanden es prima! Allerdings werde ich auf Dauer wohl noch ein zweites Kissen nähen...da die Herren ja soooo viellll Platz brauchen.
Wir wünschen hiermit schon einmal allen Mitgliedern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebe Grüße
»Hatti« hat folgende Bilder angehängt:
  • 456456.jpg
  • 123123.jpg

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karsten (19.12.2017), ilka (19.12.2017), SusanneF (19.12.2017), Chinala (19.12.2017), Daniela (21.12.2017)